Prüfungsvorbreitung

Prüfungsvorbereitung Studium – richtig lernen bei vorgezogener Prüfung

In der Prüfungsvorbereitung muss sehr oft für 5-8 und mehr Kurse gelernt werden. Die Studierenden kommen dabei an ihre Grenzen. Eine gute Vorbereitung ist daher unabdingbar. 1a-Studi gibt Tipps für das richtige und bessere Lernen.

Während des gesamten Semesters werden Inhalte von Modulen in Vorlesungen und Übungen behandelt. Studierende haben mehrere Monate Zeit, um sich intensiv mit der Thematik auseinander zu setzen. Die Rede ist von Studieren. Je besser der Stoff im Semester verstanden wird, umso leichter fällt auch die anschließende Prüfungsvorbereitung.

 

Kurze Prüfungsvorbereitung – Was jetzt?

An Hochschulen kann der Mangel an Personal zu vorgezogenen Prüfungen und somit zur kurzen Prüfungsvorbereitung führen.
Anstatt einen Kurs über das Semester zu behandeln und den Studierenden die Möglichkeit zu bieten: richtig zu lernen, die Inhalte nach- und vorzubereiten und sich in Lerngruppen auszutauschen, werden komplette Kurse in einer Blockwoche behandelt.

Hierbei wird der gesamte Lerninhalt in 3-5 Tagen unterrichtet. Und als wäre das noch nicht hart genug, folgt in der nächsten Woche dann auch noch die Prüfung.

 

Krankschreibung oder richtig lernen?

Auch wenn die Zeit fehlt, um sich intensiv mit dem Thema auseinander zusetzen, ist eine erfolgreiche Prüfung möglich.

 

1. Richtige Planung

Zu Beginn des Kursstarts sollten alle Informationen für die Prüfungsvorbereitung eingeholt werden:

  • Wann findet die Prüfung statt?
  • Wo findet die Prüfung statt?
  • Sind Hilfsmittel erlaubt?
  • Fragen Sie unbedingt nach Prüfungsthemen. Bitte Sie Ihrem Professor, die Thematik einzuschränken.
  • Bilden Sie so schnell es geht Lerngruppen und koordinieren Termine für eine gemeinsame Prüfungsvorbereitung. Das kostenlose Online-Tool
    Doodle hilft bei der Terminkoordination.


2. Organisieren Sie sich selbst

Seien Sie sich bewusst, dass die kommenden Wochen nicht leicht werden. Verschieben Sie wichtige Termine, bei denen Sie den nachfolgenden Aufwand nicht einschätzen können. Partys und lange Abendveranstaltungen sollten ebenfalls auf die Tage nach der Prüfung verschoben werden.

Konzentrieren Sie sich nun voll und ganz auf die Prüfungsvorbereitung, auch wenn dabei andere wichtige Dinge etwas kürzer kommen.

Informieren Sie Ihre Familie und Freunde und bitten um seelischen Beistand.

Planen Sie täglich mehrere Stunden ein, um einen Teil der Aufgaben und Prüfungsthemen zu behandeln. Setzen Sie sich hierbei unbedingt kleine Teilziele:

  • Welches Thema wollen Sie heute bearbeiten?
  • Was soll das Ziel für heute sein?
  • Wie belohnen Sie sich, wenn das Ziel erreicht wurde?


3. Konzentrieren Sie sich auf das wesentliche

In der Vorlesung werden Inhalte besprochen, die wahrscheinlich nicht in der Prüfung abgefragt werden.
Wenn Ihr Professor durch Ihre Nachfrage schon mögliche Prüfungsthemen genannt hat, werden Sie zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden können.
Konzentrieren Sie sich unbedingt auf die wichtigen Themen. Ihre Notizen sollten hier sehr genau anfertigen. Fragen sollten Sie sofort klären.
Lassen Sie unter keinen Umständen Lücken in Ihrem Verständnis entstehen.


4. Beschaffen Sie sich Wissen

Nutzen Sie die Pausen, um Ihre Fragen zu klären. Bitten Sie ihren Professor bestimmte Teile noch einmal zu wiederholen und fragen Sie Ihre Kommilitonen.
Organisieren Sie weiterführende Literatur, mit der Sie die Prüfungsthemen weiter vertiefen können.


5. Sorgen Sie für eine gesunde Ernährung

Vor allem in Stresssituationen reagiert der Körper auf sensibel auf Erkältungen und kleine Leiden.
Optimieren Sie daher Ihre Ernährung und trinken Sie genug.
Anstatt das fettige, konservierte Mensaessen sollten ausgewogene Mahlzeiten aus verschiedene Getreide-, Gemüse- und Obstsorten auf dem täglichen Speiseplan stehen.
Anstatt zuckerhaltiger Getränke, sollten Sie primär auf Wasser zurückgreifen. Als Faustformel hierbei gilt: 1 Liter Wasser pro 20 Kg Körpergewicht. Eine 60 Kg schwere Person sollte daher mindestens 3 Liter Wasser am Tag trinken.


6. Leistungssteigerung

Ihre eigene Motivation die anstehende Prüfung zu meistern, ist die wichtigste natürliche Leistungssteigerung. Sagen Sie sich täglich: Ich schaffe das! Ich werde es schaffen! Ich werde alles geben, um mein Ziel zu erreichen!

Neben der sehr unterschätzten Selbstmotivation können Aktivitäten wie Sport, Mediation oder Entspannungsübungen für die nötige Leistungssteigerung sorgen. Achten Sie beim Sport jedoch darauf, es nicht zu übertreiben. Eine lockere Runde joggen durch den Park kann den Kopf befreien und Ihnen neue Energie für die nächste Lernphase verschaffen. Eine harte Runde im Gym oder auf dem Fußballplatz wird jedoch nur noch mehr Stress bringen.


7. Doping

Unser Gehirn ist wie ein Computer. Die Rechenleistung ist begrenzt. Sogenanntes Chiptuning oder Übertakten kann zu mehr Leistung führen.
Das Gehirn verhält sich ähnlich. Durch leistungssteigernde Mittel, kann die Konzentration, das Speichern von Informationen (Lernen) und die Effizienz gesteigert werden. Viele Studenten helfen in der Prüfungsvorbereitung nach.

 

Ginkgo Biloba 500 mg – 90 Kapseln – 12,99 € (jetzt online kaufen)
• Unterstützt die Konzentration und das Lernen
• Höhere geistige Energie und Vitalität
• Bessere Gedächtnisleistung

 

VitaSense Dmae 100 Mg – Gesundes Gehirn und Gedächtnis – 60 Kapseln – 9,26 € (jetzt online kaufen)

• Unterstützt die Gehirnfunktion
• Mehr Aufmerksamkeit und besseres Lernen
• Verbessert Gedächtnis, Konzentration und neurotransmiter Produktion

 

L-Tyrosin – 500 mg – 120 Kapseln – erhöhte Produktion vom Glückshormon Serotonin – erhöht Lebensfreude und Konzentrationsfähigkeit – 14,99 € (jetzt online kaufen)

• Unterstützt die Konzentration
• Hilft bei Stresssituation durch Unterstützung der Serotoninproduktion
• Sorgt für einen erholsamen Schlaf

 

Alles schön und gut – Ich schaffe das trotzdem nicht!

Geht nicht – gibt es nicht!

Krankschreibung

Der gelbe Schein befreit Sie von der Prüfung. Je nach Prüfungsordnung bleibt sogar Ihr Freiversuch erhalten. Sie können also noch bis zum nächsten Semester lernen.

Freiversuch nutzen

Bereiten Sie sich auf die Prüfungsfragen vor und versuchen Sie Ihr Bestes.
Versuchen Sie sich die Prüfungsfragen zu merken. Ihre Nachprüfung wird sehr wahrscheinlich ähnlich aufgebaut sein. Sie verschaffen sich einen großen Vorteil.

Kurs schieben

Sie können einen Kurs in ein folgendes reguläres Semester schieben und darauf hoffen, dass dieser nicht wieder in einem Crashkurs mit anschließender Prüfung unterrichtet wird. Besuchen Sie trotzdem die aktuelle Blockwoche, um sich eine Übersicht über die Themen zu verschaffen. Bereiten Sie den Kurs damit vor.

Denken Sie ebenfalls daran die Prüfung selbst anzumelden. Vorgezogene Prüfungen sind oft nicht im Prüfungsportal verfügbar.

Sich einem Thema in kurzer Zeit intensiv zu widmen, lässt womöglich weitere Aufgaben im Studium zeitintensiver werden.

Zeit für das Schreiben der Hausarbeit wird dann für andere Fächer gebraucht.
Wir nehmen Ihnen einen Teil der Arbeit ab: Mit dem Korrekturlesen oder Lektorat bei 1a-Studi erhalten Sie fehlerfreie und sprachlich optimierte Texte. Wir übernehmen ebenfalls die Formatierung und Gliederung Ihrer Arbeit.

Ihnen bleibt mehr Zeit für das Schreiben und für sich.

Schreibe einen Kommentar

1 Kommentar

Next ArticleLektor Service – Qualität bei einem Lektorat